Zum Hauptinhalt springen
Logo Handfacts

Wunderwerk

Wertschätzung
für Professionalität, Kompetenz und Qualität.

Die Kampagne

Darum geht es

Das Schweizer Gesundheitssystem ist komplex, teilweise selbst für Experten kaum noch überschaubar. Krankenkassenversicherte sind fast jedes Jahr mit schmerzhaften Prämienerhöhungen konfrontiert. Gleichzeitig wehren sich die Menschen in der Schweiz gegen einen Abbau der Leistungen oder eine Reduktion der Struktur.

Neben den Medikamentenpreisen gelten in letzter Zeit nun auch die Ärztehonorare als wesentlicher Grund für die Kostenentwicklung. Dafür werden vom Bund fragwürdige «Studien» erstellt, die auf veralteten Zahlen basieren.

180 ausgebildete Ärztinnen und Ärzte im Bereich der Handchirurgie sind Mitglieder der Schweizerischen Gesellschaft für Handchirurgie SGH. Zwei Drittel davon arbeiten in einer eigenen Praxis und sind vor allem im ambulanten Bereich tätig.

Der Bundesrat will die ambulante Versorgung fördern, verursacht jedoch massive Kollateralschäden: In den letzten fünf Jahren wurden die Tarife im Bereich der Handchirurgie zweimal reduziert. Ein Ausgleichsfaktor wurde gestrichen, weil seit fünf Jahren die Ausbildung vereinfacht worden ist.

Dass acht von zehn Handchirurginnen und Handchirurgen eine über zehn Jahre dauernde Weiterbildung absolviert haben und erst in den kommenden Jahren eine grössere Anzahl Ärztinnen und Ärzte von der vereinfachten Weiterbildung profitieren, interessiert die Politik nicht.

Heute rechnet es sich für viele Handchirurginnen und Handchirurgen im Bereich der obligatorischen Krankenversicherung (das sind die Leistungen, die wir mit unseren Krankenkassenprämien in der Grundversicherung finanzieren) bei diversen Standardeingriffen kaum mehr, das Skalpell in die Hand zu nehmen. Wir sehen uns mit der Tatsache konfrontiert, dass wir von einer zehnjährigen Aus- und Weiterbildung kaum noch profitieren können.

Unglaublich, nicht wahr? Genau aus diesem Grund haben wir die Handfacts-Kampagne geschaffen. Wir reagieren mit Fakten auf verzerrte Darstellungen der Politik und der Krankenkassen. Wir zeigen auf, welchen Wert die Handchirurgie hat. Und wir wollen einen konstruktiven Beitrag leisten mit dem Ziel, unsere faszinierende und überaus wichtige Tätigkeit zu fairen Rahmenbedingungen ausüben zu können.